Ensemble

Arthur Shopa

Portrait Arthur Schopa

Arthur wurde 1983 in Leverkusen geboren. Das Tanzstudium absolvierte er an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, am Zentrum Zeitgenössischer Tanz (ZZT). Seit 2010 ist er als freischaffender Tänzer, Choreograph und Trainer tätig.

Überwiegend arbeitet er als Tänzer für freie Tanzproduktionen, die vielfach zu internationalen Gastspielen u.a. nach Korea, Demokratische Republik Kongo, Kroatien, Bulgarien, Malta, Polen und Österreich eingeladen worden sind. Seit 2013 choreografiert er am Schauspielhaus Bochum und gründete im selben Jahr das FREIraum Ensemble in Köln mit.

Als zeitgenössischer Tänzer trainiert er Companien an Theatern, freien Ensembles und gibt Pädagogen Fortbildungen für die Tanztheaterarbeit mit jungen Menschen.

Arthur spielt/tanzt bei Der weiße Wolf mit und ist als polnischer Muttersprachler im Babylon-Salon dabei.

Foto: Anna Rehkmper Photography

Zur Webseite von Arthur Schopa


Judith Nüßler

Portrait Judith Nüssler
Foto: Ulrike Schopf

Judith arbeitet national und international als freischaffende Tänzerin in den Bereichen Tanztheater, Jazz und Zeitgenössischer Tanz
und als Tanzpädagogin für Ballett und Jazz in und um Köln.
2009 schloss sie ihr Diplom für Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab.

Die Zusammenarbeit mit Andrea Lucas besteht seit 2011, seitdem war Judith Nüßler als Tänzerin und Schauspielerin für und mit Andrea Lucas in inzwischen fünf gemeinsamen Produktionen auf der Bühne tätig.

Seitdem hat sie sowohl in diversen freien Kompanien getanzt, wie z.B. Compagnia Danza in Ulm und Tanztheater Konstantin Tzakalidis in Konstanz, als auch in Stücken am Schauspielhaus und der Oper Köln.

Judith spielt/tanzt bei  mit dir zusammen, hat Dramaturgie bei Marga bleibt wach gemacht und wirkt mit bei alle…sind schon da.

Tanzszene mit Judith Nüssler
Foto: Judith Nüßler

Leonhard Huhn

Foto: Frank Domahs

Leo (*1986, Berlin) lernte auf den Bühnen der Berliner Jazzszene bis er 2006 nach Köln zog. Dort studierte er u.a. bei Frank Gratkowski an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bis 2011 und arbeitet seitdem als Musiker und Performer in vielen zeitgenössischen Kontexten.

2014 gewann er mit seinem Trio DIE FICHTEN den Tremplin Jazz Avignon Grand Prix in Frankreich, 2015 wurde er für sein Schaffen mit dem Horst-und-Gretl-Will Stipendium der Stadt Köln ausgezeichnet, besuchte u.a. 2016 die SAMUR Residenz in Chennai und tourte 2017 u.a. einen Monat mit der Band C.A.R. durch Pakistan, Sri Lanka und Indien.

Sein Spiel ist vorwiegend vom Cool Jazz, barocker, zeitgenössischer klassischer und elektronischer Musik inspiriert sowie Eindrücken, die er während Aufenthalten in Kirgistan, Uzbekistan, Türkei, Indien und Serbien sammelte. Huhn war an Veröffentlichungen mit Sebastian Gramss, Niels Klein, Joscha Oetz, Hayden Chisholm, Stefan Karl Schmid, u.a. beteiligt.

Er konzertiert regelmäßig europaweit und spielt mit Bands wie COLONEL PETROVs GOOD JUDGEMENT, SCHMIDS HUHN, TRIO GRUNDSTEIN, ENSO, PEGELIA GOLD & POLYCHROME ORCHESTRA. Gemeinsam mit dem Kollektiv IMPAKT organisiert er Konzertreihen und Veranstaltungen in Köln.

Leo spielt/musiziert bei Der weiße Wolf und wirkt mit bei alle…sind schon da.

Foto: Peter Trümmers

Henning Jung

Foto: Niklas Berg

Henning lebt und arbeitet als freier Schauspieler & Sprecher in Köln.

2013 absolvierte er seine Schauspielausbildung (TAK Köln) und spielt an diversen Kölner Theatern.

Mit „Eine Nacht in Schnee und Eis“ (Comedia Theater Köln/Regie: Petra Wüllenweber) wurde er 2015 für den „Kinder- und Jugendtheaterpreis“ nominiert. Im gleichen Jahr spielte er aus Heiner Müllers „Philoktet“ die Rolle des jungen „Neoptolemos“ unter der Regie von Hansgünther Heyme (Theater Tiefrot), nominiert für den „Kurt-Hackenberg-Preis“. Henning ist in Köln auch in dem Theaterstück „Emil und die Detektive“ (Comedia Theater Köln) zu sehen. Neben der Schauspielerei widmet er sich der Musik und dem Schreiben.

Henning spielt/tanzt bei Der weiße Wolf, wartet mit uns sehnsüchtig auf die Premiere von Das Blaue vom Himmel, die coronabedingt im November 2020 nicht stattfinden konnte und wirkt mit bei alle…sind schon da.


Sula Pferdt

Portrait Sula Pferdt
Foto: Liza Heinzel

Sula arbeitet seit 2001 in den Bereichen Film // Performance // Bildende Kunst.

Nach der Ausbildung zur Tischlerin ging sie an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und schloss dort 2005 mit Diplom ab.
Im Anschluss der Weg zum Film: 2011 Diplom der Filmakademie Baden-Württemberg.

Vor, während und nach dem Studium Beschäftigung mit Theater: z.B. am Jungen Forum des Ulmer Theaters, Gastrollen beim „theater monteure“, Köln sowie Leitung der Theaterstunde in der Kita Zwergenstube, Finowfurt.

2005: Theater der Welt „Of all the people in all the world“, mit Stan’s Cafe
2006: Theaterpreis der Stadt Köln für „rosige aussichten“, Regie: Andrea Lucas
2015: Musical “Hier sind wir” / Autorin, Regie und Choreografie / für „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“

Auswahl einiger Film- / Trickfilm Projekte:
Art Direction “GIANT” / non-verbaler Animationsfilm für Kinder in Krisensituationen weltweit / im Rahmen des Projekts „Missing Movie“ des Goethe Instituts, Regie: Johanna Bentz
Trailer “Fleischatlas” / Heinrich Böll Stiftung und Le Monde Diplomatique
Trailer “Iss‘ was?” / Heinrich Böll Stiftung
Trailer „Peking + 20 Frauenrechte weltweit endlich umsetzen“ / Heinrich Böll Stiftung
Imagefilm für die Naturwacht Brandenburg
Animation „Berlin Fashion Film Festival Trailer BfFF“ / Regie: Sandin Puce

Sula spielt und filmt bei  alle…sind schon da mit.

Still aus Sulas Film „Giant“

Wurud Alwan Radi

Wurud ist am 01.01.1976 in Najjaf / Irak geboren, hat dort Abitur gemacht und ist seit 2000 in Deutschland.

Sie hat vier Kinder und engagiert sich für kulturelle Bildung und interkulturellen Dialog.

Wurud spielt beim Babylon-Salon mit und schenkt uns dort die Schönheit ihrer arabischen Muttersprache.


Katharina Sim

Foto: Marvin Blamberg

Katharina wurde 1987 in Linz, Österreich geboren. Nach einem Bachelor in Germanistik studierte sie Tanz in Wien und an der Folkwang UdK in Essen.
Seit 2013 arbeitet sie neben eigenen Tanz- und Performanceprojekten in Deutschland und Österreich u.a. mit Urs Dietrich, Felix Bürkle, Leandro Kees und IPtanz.

Sie ist Teil des Kölner somebody.kolletivs und gründete 2017 das Duo ReitmayerSim.
Seit 2014 ist sie Tänzerin und choreografische Assistentin an der Oper am Rhein Düsseldorf und ist seit 2019 ein Teil von Paradeiser Production.

Als freischaffende Tänzerin, Performerin und Tanzlehrerin war sie Teil verschiedener Festivals und reiste u.a. nach Afrika und Korea.
Sie lebt zur Zeit in Köln.

Kathi tanzt 2021 bei alle…sind schon da mit.

Zur Webseite von Katharina Sim

Foto: Tatjana Jentsch

Michl Thorbecke

Foto: Achim Hehn

Michl wurde an der »Scuola Teatro Dimitri« in der Schweiz ausgebildet und arbeitet als Regisseur mit vielen freien Ensembles.

Für das Kinder- und Jugendtheater hat er vor allem mit der Schweizer Cie Voland und dem freien Theater Kunstdünger produziert.

Seine Heimat aber ist das Kölner „N.N.Theater“: hier bringt er seit über zwanzig Jahren in Regie und Spiel seinen anarchischen Humor und seine schräge Artistik auf die Bühne.

Michl ist der Regisseur von Das Blaue vom Himmel und wirkt mit bei alle…sind schon da.

Foto: Achim Hehn

Zur Webseite von Michl Thorbecke


Sabine Rixen

Foto: Elisa Mahad

Sabine, * 1976, stammt aus der belgischen Eifel und lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin seit 2009 in Eupen in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Nach dem Kunstabitur und einem Studienjahr in Moskau studierte sie freie Malerei am „Institut supérieur des Arts Plastiques Saint-Luc“ in Lüttich, Belgien.

Sabine hat einen breit gefächerten Wirkungskreis, der von der freien Malerei, der Plakatkunst über Buchillustrationen bis hin zu engen Kooperationen mit verschiedenen Theaterensembles reicht, für die sie u.a. Live-Zeichnungen, Bühnenbild oder Plakate macht.

Immer geht es ihr darum, das zu erfassen und festzuhalten, was man eigentlich nicht festhalten kann: die Dynamik und Energie einer Bewegung.

Ihre Arbeiten zeigen verdrehte Körper, ganz an die Bewegung hingegeben, dynamisch und kraftvoll mit wenigen Strichen auf den Untergrund geworfen. Sie hatte Ausstellungen unter anderem in Belgien, Deutschland, Luxemburg, Amsterdam, London, Paris, Singapur.

Foto: M. Bohn

Sabine wirkt mit bei Alle … sind schon da

Zur Webseite von Sabine Rixen


Pascal Kempa

Foto: Stephan Winterstein

Pascal kam 2009 aus Freiburg i.B. nach Köln, und hat an der HfMT Schulmusik mit Hauptfach Jazz-Schlagzeug studiert. Er lernte bei Keith Copeland (†), Alex Vesper und Jonas Burgwinkel.

Schon zu Beginn des Studiums begann er, für Kommilitonen und Kollegen Videos zu drehen und Fotos zu schießen. Nach weiterer Professionalisierung in den Jahren 2011-2014 machte er sich in den Bereichen Film (Kamera, Kameraassistenz und Regie) und Musik ab 2015 selbstständig. In den Jahren 2016 – 2018 folgte freie Mitarbeit und anschließende Anstellung als Kameramann und Technischer Leiter in der Bewegtbild-Agentur Dornbusch & Reiter GmbH in Köln.

Seit Mitte 2018 ist Pascal wieder unter eigener Flagge unterwegs und arbeitet schwerpunktmäßig im Bereich szenischer Film, Werbung und Musikvideo als Kameramann, 1. Kameraassistent und Regisseur. 2020 gründete er die eigene Boutique-Produktion kempa.film als ein Teil des kreativen Kollektivs „Atelier SLOW“.

Pascal wirkt mit bei Alle … sind schon da

Foto: Pascal Kempa

Gitta Roser

Foto: Jordi Rafel

Gitta, *1972, arbeitet seit Ende der 90er Jahre national und international in unterschiedlichen Kontexten als freischaffende Choreografin, Tänzerin und Tanzvermittlerin. 
Sie ist künstlerische Leitung der Cie nomoreless, die sie 2016 als mixed – abled und generationsübergreifendes Ensemble gegründet hat. 
Als festes Teammitglied der DIN A 13 tanzcompany ist sie seit 2000 im In- und Ausland mit Produktionen und Vorstellungen in Süd-/Nordamerika, Afrika und Europa unterwegs.

Neben der Bühnentätigkeit leitet sie seit 2019 gemeinsam mit Gerda König die universitäre Weiterbildung „M.A.D.E. Programm“ / Mixed – Abled Dance Education.

Seit 2014 ist sie Mitglied bei dem Kölner Choreograf:innen-Netzwerk Barnes Crossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst.

Foto: MEYER_ORIGINALS

Gitta arbeitet schon seit 2008 regelmäßig mit Andrea. Für ihr Stück „wo der pfeffer wächst“ erhielten sie 2009 den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis. 

Aktuell sind die Beiden in ihrer siebten gemeinsamen Produktion zusammen: Alle… sind schon da.